Viele Putzbrunner Bürgerinnen und Bürger waren wieder der Einladung der Feuerwehr zum „Tag der offenen Tür“ am Samstag 22.September 2007 gefolgt. Wie auch schon in den letzten Jahren meinte es das Wetter wieder gut und bescherte allen Besuchern strahlenden Sonnenschein.

Schon kurz nach der Öffnung um 14:00 Uhr kamen die ersten Gäste und nutzten die Gelegenheit sich über die Gerätschaften und die umfangreichen Aufgaben der Feuerwehr zu informieren. Immer freundlich und kompetent stellten sich die Feuerwehrler den Fragen von Groß und Klein.
Auf Stellwänden konnten die Besucher Fotos von spektakulären Einsätzen betrachten. Ein weiterer Stand informierte über elektronische Rauchmelder. Besonders hier waren viele Interessierte über die Wirksamkeit und auch Notwendigkeit der kleinen Lebensretter erstaunt.

Natürlich war auch für die Kinder wieder einiges geboten. Neben den beliebten Fahrten im Feuerwehrauto konnten sich die Kinder auch wieder mit Löschübungen an der Spritzwand versuchen.

Zur großen Freude der jüngsten Besucher wurde wieder die große Knax-Hüpfburg der Sparkasse
München – Starnberg aufgebaut. Erstmals konnten auch zwei historische Einsatzfahrzeuge aus nächster Nähe bewundert werden. Ein Sammler dieser Feuerwehroldtimer stellte sie der Feuerwehr zur Verfügung.

Höhepunkt der Veranstaltung war aber zweifellos der simulierte Einsatz nach einem Gefahrgutunfall. Dicht gedrängt verfolgten die Zuschauer wie die beiden Löschfahrzeuge mit Blaulicht und Martinshorn in den Übungshof einfuhren. Bei dem gestellten Szenario war ein Behälter mit einer leicht entzündlichen und ätzenden Flüssigkeit umgekippt und durch ein Leck lief der gefährliche Stoff aus. Kommandant Manfred Haschke erklärte den gespannten Zuschauern Schritt für Schritt das taktische Vorgehen der Einsatzkräfte. Als erstes wurden aus sicherer Entfernung die explosiven Dämpfe mittels Sprühstrahl niedergeschlagen und die angrenzenden Gullys mit speziellen Abdeckungen abgedichtet. Mit weißen Chemie-Schutzanzügen ausgestattet rückten jetzt die Einsatzkräfte vor und dichteten das Leck im Behälter fachmännisch mit Dichtbandagen ab. In der Zwischenzeit wurde vom Rest der Mannschaft ein Dekontaminationsplatz aufgebaut um eine gründliche Reinigung der Einsatzkräfte durchzuführen zu können. Sichtlich beeindruckt applaudierten die Besucher am Ende der Übung.

Neben der interessanten Schauübung und den vielen anderen Informationen rund um die Feuerwehr wurde auch für das leibliche Wohl der Besucher wieder bestens gesorgt. Nach Kaffee und selbstgebackenen Kuchen am Nachmittag gab es am Abend das von vielen sehnsüchtig erwartete Kesselfleisch. Aber auch Gegrilltes und besonders Pommes für die Kinder waren wie immer sehr gefragt. Als dieser lange Tag bei der Feuerwehr Putzbrunn am späten Abend zu Ende ging, konnte man auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken.

Die Freiwillige Feuerwehr bedankt sich bei allen Kindern und Erwachsenen für den Besuch beim „Tag der offenen Tür 2007“ und hofft auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

 

   

Unsere Partnerfeuerwehr  

 

   
© Freiwillige Feuerwehr Putzbrunn
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.