• slides (1).JPG
  • slides (2).JPG
  • slides (3).JPG
  • slides (4).JPG
  • slides (6).JPG
  • slides (7).JPG
  • slides (8).JPG
  • slides (9).JPG
  • slides (10).JPG
  • slides (11).JPG
   

Wetterlage Deutschland  

   
   
In Vorbereitung zu Bauarbeiten wurde ein Unternehmen mit der Suche nach Bombenblindgängern aus dem 2. Weltkrieg beauftragt. Die Firma wurde im Bereich der Wolfratshauser Straße / B 11 fündig. Von der Firma wurde daraufhin die Polizei und der Kampfmittelräumdienst alarmiert. Nach einer Besprechung vor Ort mit dem eingetroffenen Sprengmeister wurden von der Feuerwehreinsatzzentrale München Land um 16:16 Uhr die örtlich zuständigen Feuerwehren, die Kreisbrandinspektion und die UG-ÖEL alarmiert.

Die Feuerwehr räumte in Zusammenarbeit mit dem Polizeihubschrauber ein Waldgebiet. Zudem wurden etliche Wohnungen im Gefahrenbereich durch die Polizei und die Feuerwehr geöffnet und durchsucht.

Auch die im Nahbereich befindlichen Firmen und ein Einkaufszentrum wurden geräumt.
Um 18:50 wurde dem Sprengmeister von der Einsatzleitung die Freigabe zur Entschärfung erteilt. Um 19:15 Uhr meldete der Sprengmeister „Bombe entschärft“.
Die Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst Wasserwerk, Gaswerk und Kampf-mittelräumdienst waren mit 110 Einsatzkräften vor Ort.

Im Einsatz waren: FF Pullach, FF Baierbrunn, FF Grünwald, Kreisbrandinspektion München, Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL), LRA, Rettungsdienst, Gaswache, Wasserwerk

Die Einsatzleitung hatte der Kreisbrandinspektor (KBI) Walter Probst
 
   

Unsere Partnerfeuerwehr  

 

   
© Freiwillige Feuerwehr Putzbrunn
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen