• slides (1).JPG
  • slides (2).JPG
  • slides (3).JPG
  • slides (4).JPG
  • slides (6).JPG
  • slides (7).JPG
  • slides (8).JPG
  • slides (9).JPG
  • slides (10).JPG
  • slides (11).JPG
   

Wetterlage Deutschland  

   
   

Die Feuerwehr Putzbrunn wurde 0:02 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die A99 alarmiert.
Aus dem Polizeibericht - Quelle: "Münchner Merkur vom 31.12.2009":
Weil er ein paar Sekunden eingenickt war, hat ein Slowene am Dienstag gegen 23.55 Uhr einen folgenschweren Autounfall auf der Autobahn A99 verursacht. Der 34-jährige Renault-Fahrer war auf der Autobahn Richtung Salzburg unterwegs, als er kurz nach der Ausfahrt Hohenbrunn einschlief. Nach Angaben der Autobahnpolizei Hohenbrunn geriet das Fahrzeug nach rechts und überschlug sich mehrmals im Straßengraben, bis es auf dem Dach liegen blieb. Die Insassen konnten sich selbst befreien. Da der Wagen rauchte, wurde sofort die Freiwillige Feuerwehr Putzbrunn alarmiert, die mit 25 Mann und sechs Fahrzeugen anrückte. Laut Kommandant Manfred Haschke mussten zwei Fahrstreifen rund eine Stunde gesperrt werden, um den PKW zu bergen. Der Slowene und drei seiner Beifahrer im Alter von 25, 33 und 54 Jahren erlitten Prellungen und Schleudertraumata, der vierte (21) blieb unverletzt. Der Schaden am Renault: 17 000 Euro.


   

Unsere Partnerfeuerwehr  

 

   
© Freiwillige Feuerwehr Putzbrunn
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.