• slides (1).JPG
  • slides (2).JPG
  • slides (3).JPG
  • slides (4).JPG
  • slides (6).JPG
  • slides (7).JPG
  • slides (8).JPG
  • slides (9).JPG
  • slides (10).JPG
  • slides (11).JPG
   

Wetterlage Deutschland  

   
   

Mit dem Einsatzstichwort Brand Zimmer – Personen in Gefahr wurde die FF Putzbrunn am 11.04.2015 gegen 23:20 Uhr in die Josef-Knappich-Straße alarmiert.

Mit Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges konnte bereits eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Treppenhaus des Gebäudes festgestellt werden. Nach einer kurzen Erkundung durch den Gruppenführer des LF16 wurde eine gesicherte Wasserversorgung erstellt und die ersten PA-Trupps zur weiteren Erkundung ins Gebäude geschickt. Hierbei wurde festgestellt, dass sich der Brandherd im Treppenbereich des Kellers befand.

Da das Treppenhaus so stark verraucht war, konnten die Bewohner das Gebäude nicht mehr verlassen und mussten von der Feuerwehr über tragbare Leitern ins Freie gebracht werden. Hier bekamen wir Unterstützung durch die Kameraden der zeitgleich alarmierten Freiwilligen Feuerwehr Haar. In Zusammenarbeit mit der FF Haar konnten alle 12 Bewohner des Gebäudes ohne große Schwierigkeiten über 3 Steckleitern ins Freie verbracht werden. Unter den 12 geretteten Bewohnern befanden sich auch zwei Kinder im Alter von ca. 3 und 13 Jahren.

Während die Löscharbeiten im vollen Gange waren wurden die geretteten Bewohnern von den Kollegen des Rettungsdienstes versorgt und betreut. Ein Bewohner musste zur weiteren Beobachtung in ein Krankenhaus verbracht werden.

Auf Grund der starken Rauchentwicklung konnte der Einsatz nur unter schwerem Atemschutz abgearbeitet werden, ein Hochdrucklüfter kam zum Einsatz, um das Treppenhaus rauchfrei zu bekommen. Eine weiter Ausbreitung des Brandrauches in die Wohnungen konnte erfolgreich verhindert werden.

Im Laufe der Löscharbeiten wurde das Brandgut aus dem Treppenhaus ins Freie verbracht und nach kurzer Zeit konnte „Feuer aus“ vermeldet werden. Da das Treppenhaus sehr stark mit Ruß kontaminiert war, wurde ein Meßtrupp des ABC-Zuges München-Land zu weiteren Kontrollen angefordert. Nach den erfolgten Messungen wurde durch die Einsatzleitung, Polizei und Besitzer des Gebäudes festgelegt, dass das Gebäude nicht mehr betreten werden darf. Die Bewohner wurden teils bei Freunden und in, durch die Besitzerin organisierten, Hotelzimmern untergebracht.

Das Gebäude wurde von der Polizei versperrt und versiegelt. Weitere Ermittlungen zur Brandursache erfolgen durch die Kriminalpolizei, die ebenfalls bereits vor Ort war.

Zwischenzeitlich konnten die Einsatzkräfte der FF Haar aus dem Einsatzgeschehen herausgenommen werden, für die FF Putzbrunn war der Einsatz gegen 02:00 Uhr beendet. 

Ganz herzlich bedanken möchte ich mit bei den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Haar, den Kollegen des Rettungsdienstes, den Kollegen der Polizei sowie den Anwesenden der Kreisbrandinspektion und des ABC-Zuges für die hervorragende Zusammenarbeit während dieses Einsatzes.

Eingesetze Kräfte:

FF Putzbrunn:

34 Einsatzkräfte unter der Leitung von Kommandant Markus Geißler und stv. Kommandant Daniel Deml

Fahrzeuge: LF16, TLF16/25, Gerätewagen, Lastwagen und 2x MZF

FF Haar:

25 Einsatzkräfte unter der Leitung des Kommandanten Thomas Schwinghammer

Fahrzeuge: 2x LF, Drehleiter, MZW und ELW

ABC-Zug München-Land:

4 Einsatzkräfte mit Meßgeräten

Rettungsdienst:

2x RTW, 1x NEF, ELRD

Sonstige:

KBI Erwin Ettl, Polizei, Kripo, BF München

 

gez. Markus Geißler

Kommandant

 

 

   

Unsere Partnerfeuerwehr  

 

   
© Freiwillige Feuerwehr Putzbrunn
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen