• slides (1).JPG
  • slides (2).JPG
  • slides (3).JPG
  • slides (4).JPG
  • slides (6).JPG
  • slides (7).JPG
  • slides (8).JPG
  • slides (9).JPG
  • slides (10).JPG
  • slides (11).JPG
   

Wetterlage Deutschland  

   
   

Einsätze 2017

Am Freitagnachmittag den 27.10.2017 wurden die Feuerwehren Putzbrunn, Hohenbrunn, Haar und die Berufsfeuerwehr München zu einem Verkehrsunfall mit zwei LKW’s auf die A99 in Fahrtrichtung Stuttgart alarmiert. Ein Klein-LKW ist auf einen Sattelzug aufgefahren.

Der Fahrer des Kleinlasters fuhr auf der A99 Richtung Nürnberg, als vor ihm ein Sattelzug stark abbremsen musste.  Der Kleinlaster bemerkte dies zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr fast ungebremst in das Heck des Aufliegers des Sattelzug auf.

Der Fahrer des Kleinlasters musste mit schweren Gerätschaften aus seinem Fahrzeug befreit werden, der Mann musste nach seiner Befreiung mit dem Hubschrauber in das nächst gelegene Krankenhaus geflogen werden.

Die Feuerwehr Putzbrunn rückte mit 25 Kräften zum Einsatz aus, und unterstützte die Feuerwehren Hohenbrunn und die Feuerwehr Haar in der technischen Rettung.

weitere Berichterstattungen:

Merkur Online

Feuerwehr Hohenbrunn

 

Am Freitag den 18.08.2017 wurden schwere Unwetter über weiten Teilen Bayerns vorhergesagt. Dies bestätigte sich gegen 21:15 als die ersten Anrufe im Gerätehaus über umgestürzte Bäume eintrafen.
Insgesamt hatten wir an diesem Abend 6 Meldungen über umgestürzte Bäume abzuarbeiten.
Am längsten beschäftigte uns ein Baum, welcher auf ein Hausdach stürzte und drohte durch evtl. folgende Windböen herabzustürzen.
Da dieser Baum nicht ohne gesichert zu werden von uns zerschnitten werden konnte, wurde ein Schwerlastkran der Berufsfeuerwehr München mit zur Einsatzstelle alarmiert.
Des Weiteren wurde eine Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Ottobrunn zur Einsatzstelle alarmiert um den Baum am Schwerlastkran zu befestigen ohne Einsatzkräfte durch ein evtl. abrutschen des Baumes zu gefährden.
Als der Baum ohne weitere Beschädigungen am Haus zu verursachen zu Boden gebracht wurde, konnten wir diesen in kleine Stück zerschneiden und den Gefahrenbereich wieder freigeben.
Gegen 01:30 Uhr konnten wir wieder ins Gerätehaus einrücken und die gebrauchten Einsatzmittel wie Motorsäge, Notstromaggregat wieder herrichten um für den nächsten Einsatz wieder gerüstet zu sein.
Vielen Dank für die Unterstützung durch die Feuerwehr Ottobrunn sowie die Berufsfeuerwehr München Feuerwache 9!

Brand eines Einfamilienhauses in der Michael-Haslbeck-Straße

 

Am 11.01.2017 wurde die Feuerwehr Putzbrunn um 04:48 Uhr mit dem Alarmstichwort „Zimmerbrand“ in die Michael-Haslbeck-Straße alarmiert. Noch während des Ausrüstens der ersten Feuerwehrkameraden wurde die Alarmstufe auf „Dachstuhlbrand“ erhöht und die FF Haar mit der Drehleiter zusätzlich alarmiert.

Auf Grund des starken Glatteises (die Straßen waren spiegelglatt) erreichte das erste Fahrzeug der Feuerwehr Putzbrunn das Brandobjekt leider erst 8 Minuten nach der Alarmierung. Bereits mit der ersten Erkundung der Lage konnte ein massiver Brand im 1. OG und dem daran angeschlossenen Balkon auf der Südseite des Gebäudes festgestellt werden. Das Feuer griff bereits auf den Dachstuhl über. Glücklicherweise wurden die Bewohner durch die Geräuschentwicklungen selbst wach und konnten sich rechtzeitig und unverletzt in Sicherheit bringen.

Mit Eintreffen der FF Haar wurde zügig die Drehleiter in Stellung gebracht, ein Löschangriff von Aussen mit 3 Rohren sowie ein erster Innenangriff mit 2 PA-Trupps vorgetragen. Mittlerweile waren mehrere Räume im 1. OG, der Speicher sowie der Dachstuhl im Vollbrand, so wurde schnell klar, daß die Atemschutzkräfte nicht ausreichen würden. Mit dem zwischenzeitlich eingetroffenem Kreisbrandmeister Markus Hardi wurde daher beschlossen einen weiteren Zug zu alarmieren, womit die Feuerwehr Grasbrunn zum Einsatz ausrückte.

Um die Löscharbeiten, insbesondere im Bereich des Daches zu erleichtern, wurde noch eine zweite Drehleiter nachalarmiert, diese wurde durch die Feuerwehr Ottobrunn zum Einsatz gebracht. Über die zwei Drehleitern wurde die Dachhaut geöffnet und der Brand von oben direkt bekämpft.

Da die Glonner Straße im Bereich der Ortsmittel als Bereitstellungsraum für Löschfahrzeuge und Rettungsdienst ausgewiesen wurde übernahm die Polizei die Absicherung und Absperrung der Straße. Die Glonner Straße und somit die Hauptdurchfahrtstraße durch Putzbrunn musste für die gesamte Einsatzdauer gesperrt werden.

Zug um Zug rückten nun immer mehr Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Haar, Grasbrunn , Ottobrunn, der Kreisbrandinspektion sowie der ELW (Einsatzleitwagen) des Landkreises München an die Einsatzstelle an. Zum Höhepunkt des Einsatzgeschehens waren über 100 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz.

Gegen 7:30 konnte die Meldung „Feuer unter Kontrolle“ und kurz danach „Feuer aus“ gegeben werden. Nun begannen jedoch umfangreiche Nachlöscharbeiten.

Da die Südseite und somit die Brandseite nicht von der Michael-Haslbeck-Straße aus zugängig ist konnte diese Dachseite über die Drehleitern nicht vollständig geöffnet und kontrolliert werden. Es wurde daher das Teleskopmastfahrzeug der Feuerwehr Feldkirchen zur Einsatzstelle gerufen. Dieses Fahrzeug bietet die Möglichkeit durch eine Knickfunktion des Teleskopmastes „über das Gebäude“ hinweg arbeiten zu können. Mit Hilfe des Teleskopmastes konnte nun die restliche Dachhaut geöffnet, kontrolliert und gezielt abgelöscht werden.

Für die Feuerwehr Putzbrunn hatte dieser Einsatz erst gegen 13:00 Uhr sein Ende gefunden. Wir waren mit 26 Einsatzkräften unter der Leitung des Kommandanten Markus Geißler im Einsatz.

Wir bedanken uns nochmals ganz herzlich bei den Feuerwehren Haar, Grasbrunn, Ottobrunn und Feldkirchen sowie bei den Kräften der Polizei und des Rettungsdienstes für die hervorragende Unterstützung!

 

weitere Berichte:

https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/grossbrand-zerstoert-wohnhaus-in-putzbrunn-7208790.html

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/putzbrunn-grossbrand-in-der-ortsmitte-1.3328359

Am 14.03.2017 um 14:05 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Putzbrunn unter dem Alarmstichwort "Fahrbahn reinigen" zu einem Verkehrsunfall alarmiert.
An der Einsatzstelle angekommen stellte sich schnell raus das es sich um einen Verkehrsunfall mit einem Motorrad handelte.
Die verletzte Person wurde noch vom Rettungsdienst behandelt. Zwischenzeitlich übernahm die Feuerwehr die Straßensperrung. Nachdem die verletzte Person in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht wurde, wurde die Staatsstraße durch die Feuerwehr Putzbrunn gereinigt und für den Verkehr wieder freigegeben.
Gegen 15:45 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr Putzbrunn im Gerätehaus wieder ein und rüstete die Fahrzeuge mit neuem Ölbindemittel auf.

Im Einsatz waren:
Putzbrunn 40/1
Putzbrunn 59/1
Putzbrunn 14/1

 

   

Unsere Partnerfeuerwehr  

 

   
© Freiwillige Feuerwehr Putzbrunn
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen