• slides (1).JPG
  • slides (2).JPG
  • slides (3).JPG
  • slides (4).JPG
  • slides (6).JPG
  • slides (7).JPG
  • slides (8).JPG
  • slides (9).JPG
  • slides (10).JPG
  • slides (11).JPG
   

Wetterlage Deutschland  

   
   

Das Abenteuer Oberösterreichische Leistungsprüfung begann mit einem Versprechen an unsere Hagenberger Freunde, als der Ehren Oberbrandrat Hans Sallaberger uns zum 50. Bezirkswettbewerb einlud. Wir sagten zu, ohne uns über die weiteren Folgen schon Gedanken zu machen. Um am Wettbewerb in Österreich teilnehmen zu dürfen, mussten wir uns noch die Freigabe vom LFV einholen.

Es meldeten sich folgende Kameradinnen und Kameraden zur Leistungsprüfung an:

Die Bewerbsgruppe aus Kommandant Markus Geißler, Verena Adamski, Carola Drischberger, Christian und Robert Hoffmann, Thomas Kroiß, Matthias Nadler, Michael Nobis und Zugführer Willi Deml war komplett.

Konkret ging es aber dann am Sonntag den 22. April 2012 los. Um uns in die Geheimnisse der Leistungsprüfung einzuweihen, kamen die Kameraden Konrad Remplbauer (Kommandant der Hagenberger Feuerwehr), Hans Sallaberger und Matthias Tucho zu uns nach Putzbrunn um uns die ersten konkreten Schritte zum Bestehen der Leistungsprüfung zu zeigen. Nach intensiven Üben an diesem Tag, bekamen wir die Aufgabe bis zum nächsten Treffen am 26. Mai in Hagenberg das gezeigte intensiv zu trainieren.

Gesagt, getan, am Pfingstsamstag den 26. Mai fuhren wir also nach Hagenberg um unser bisheriges Können den Profis zu zeigen. Bei heissen Temperaturen übten wir immer wieder das Saugschlauchkuppeln und den geordneten Löschaufbau.

Auch das richtige Marschieren und die Kommandos wurden immer wieder durchgespielt und geübt. Wir wurden immer besser und schneller.

Aber immer nach dem Motto von E-OBR Hans Sallaberger "Zuerst fehlerfrei und dann erst die Zeit"

Nach diesem anstrengenden Übungstag in Hagenberg, der natürlich im Freundeskreis ausklang, fuhren wir gestärkt nach Putzbrunn zurück.

Wir hatten noch ein paar Wochen zum Üben vor uns, um das in Hagenberg gelernte umzusetzen.

Dann war es soweit. Am Samstag den 30. Juni 2012 fuhren wir mit Unterstützung von Kerstin, Kurti, Rudi und Udo Beck um 06:00 Uhr zum Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb nach Hagenberg.

In Hagenberg angekommen, wurden wir schon von unseren Freunden erwartet und in die letzten Geheimnisse, d.h. in den Ablauf des Wettbewerbs zum Ablegen der Leistungsprüfung eingeweiht.

Um 11:00 Uhr war es dann soweit. Wir waren dran. Jetzt nur nicht blamieren, beim Einmarschieren, beim Herrichten des Prüfungsmaterials, Schläuche richtig und sauber aufrollen und das Auflegen der Bewerbsgeräte Schlüssel, Saugkorb, sowie Saugschläuche und Leinenbeutel.

Jetzt richtig Antreten und richtiges Aufstellen der Bewerbsgruppe in "Habt Acht; in Ruht-und Nato-Ruht-Stellung".

Dann gings los, die Bewerter kamen. Der Markus machte seine Meldung beim Hauptbewerter. Der wünschte uns Glück und gab das Kommando zum Beginnen.

Markus gab seinen Einsatzbefehl und unser Maschinist Christian befiehlt

"4 Sauger"

Jetzt hies es, schnell, sauber und nach dem Motto vom Hans Sallaberger "fehlerfrei" zu bleiben, die Leistungsprüfung zu absolvieren. Nach 102 Sekunden waren wir fertig. Der Hauptbewerter kam und erlöste uns.

FEHLERFREI war sein Urteil.

Super, wir waren stolz auf uns. Aber es ging ja noch zum 400 Meter Strahlrohrstaffellauf bei 30 Grad Temperatur. Nachdem wir auch diese Hürde mit einer Laufzeit von 74 Sekunden überwunden hatten, war das 1. Abenteuer Bezirksfeuerwehrwettbewerb auch schon beendet.

Insgesamt haben wir 323,43 von 500 Punkten erreicht.

Jetzt raus aus den verschwitzten Klamotten und die Zeit gemeinsam mit unseren Freunden nutzen.

Aber es stand erst noch eine schöne Sache auf der Tagesordnung. Die Erste Bürgermeisterin von Hagenberg und Ihr Mann gaben sich das "JA" zur Hochzeit. Da war es natürlich klar, dass auch wir uns in die vielen Glückwünsche mit einreiten.

Eine große Ehre wurde uns dann am Abend bei der gemeinsamen abschließenden Siegerehrung zu Teil. Wir bekamen einen Ehrenpreis in Form eines großen Pokals und einer Ehrenurkunde vom Landesrat Max Hiegelsberger.

Unsere Freude war sehr groß, Pokal und Urkunde werden im Putzbrunner Floriansstüberl einen Ehrenplatz bekommen.

Der Abend im Festzelt mit unseren Freunden sollte nicht zu lange dauern. Die Feuerwehr Hagenberg lud am Sonntag den 01.07.2012 die Bevölkerung anlässlich des am Vortag ausgetragenen Bezirksfeuerwehrleistungsbewerbes zu einer Feldmesse mit anschließendem Frühschoppen ins Festzelt ein. Der Einladung zur Feldmesse mit Pfarrer Bogomil Wider folgten zahlreiche Personen. Nach der Messe genossen wir die musikalischen Leckerbissen der Musikkappelle Hagenberg unter der Leitung von Gerhard Ziegler.

Anschließend war noch genügend Zeit zum "Ratschen" und um viele Erinnerungen aus den vielen gemeinsamen Begegnungen wieder abzurufen.

Am Nachmittag mit viel Abschiedsschmerz war wieder das Ritual des Abschiedsnehmens von unseren Freunden aus Hagenberg angesagt.

Müde aber Stolz fuhren wir alle wieder heim nach Putzbrunn.

Es sollte nicht bei diesem Leistungswettbewerb in Hagenberg bleiben. Für nächstes Jahr haben wir uns das Leistungsabzeichen "Technische Hilfeleistung" vorgenommen. (Willi Deml)


   

Unsere Partnerfeuerwehr  

 

   
© Freiwillige Feuerwehr Putzbrunn
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen